Finger weg von dieser Aktie!

15.06.2017 | Artikel über Cannabis Wheaton Income (CA13765K1030) von JamesBond

Zusammenfassung

  • Ein Blick auf die Bilanz zeigt, wie überteuert die Aktie ist
  • Die Aktienstruktur ist aufgebläht
  • Frühere Aktionäre haben die Firma als Selbstbedienungsladen missverstanden

Einschätzung

Aktie verkaufen als langfristige Idee

Cannabis-Aktien sind bei Anlegern immer noch heiß begehrt. Allerdings sind nicht alle diese Werte gleich vielversprechend. Die Aktie Cannabis Wheaton halte ich trotz offensichtlich erfolgreicher Finanzierung über 50 Mio. CA$ für überbewertet.

Um meine Meinung zu untermauern, möchte ich einen Blick auf die Bilanz des Unternehmens und die Anzahl ausstehender Aktien werfen. Aktuell hat das Unternehmen nach meinen Informationen 146,7 Mio. ausstehend. Dazu kommen 133,1 Mio. Aktienoptionen bzw. Warrants. Wenn die aktuelle Finanzierungsrunde wie erwartet durchgeht, dürfte die Aktienanzahl auf 196,7 Mio. und die Anzahl der Warrants/Optionen auf 183,1 Mio. steigen.

Bewertung von rund 330 Mio. CA$ steht in keinem Verhältnis zur Unternehmensentwicklung

Um es einfach zu machen, rechne ich nun mit einem Aktienkurs von 1,00 CA$. Alleine mit den ausstehenden Aktien wäre das Unternehmen dann schon 196,7 Mio. wert. Dazu müsste man aber noch die ursprünglichen 133,1 Mio. Warrants/Optionen rechnen, da diese sich schon im Geld befinden, also jederzeit ausgeübt werden können. Aufgrund der niedrigen Ausübungskurse (u.a. ganze 7(!) Cent je Aktie) bringen diese aber nur bedingt Geld ins Unternehmen, so dass ich diesen Posten hier vernachlässigen möchte.

Wie dem auch sei: Mit 196,7 Mio. Aktien plus 133,1 Mio. werthaltigen Warrants liegt die Bewertung dann schon bei 329,8 Mio. CA$. Nun werfe ich einen Blick auf die Bilanz, was diesen 329,8 Mio. CA$ an Vermögenswerten gegenübersteht:

  • In dem Quartalsbericht zum 31. März 2017 finde ich 2,4 Mio. CA$ an liquiden Mitteln. Da Management und sonstige Berater das Unternehmen im 1. Quartal rund 1,3 Mio. gekostet haben, dürften davon noch 1,1 Mio. übrig sein.
  • 14 Streaming Deals mit angehenden Cannabis-Produzenten, die in Summe eine knappe Mio. gekostet haben dürften (ich setze 1 Mio. an)
  • Dazu kommen dann noch einmal 50 Mio. CA$, wenn das aktuelle Placement abgeschlossen ist.

Insgesamt macht dies also 52,1 Mio. CA$ oder 0,16 CA$ je Aktie. Selbst wenn ich den Streaming Deals, die irgendwann in der Zukunft vielleicht einmal Cash Flow bringen, den 20fachen Wert zubillige – das wäre extrem clever von Cannabis Wheaton verhandelt – komme ich immer noch nur auf einen Unternehmenswert von 71,1 Mio. CA$ bzw. rund 0,22 CA$ je Aktie.

Selbstbedienungsladen ohne Beispiel

Die Altaktionäre scheinen da besser rechnen zu können, als derzeitige Käufer. Diese haben nämlich im Januar und zweimal im März nur rund 6 Cent je Aktie gezahlt und noch einen kostenlosen Warrant zu 0,07 CA$ dazu bekommen. Nach erfolgtem 3:1-Split sind das nicht einmal mehr 2 Cent je Aktie, die aktuell für 1,00 CA$ angeboten werden.

Es ist völlig klar, das günstige Aktien für die Erstaktionäre und das Management zum Geschäft gehören. Diese stecken häufig viel, viel Arbeit in das neue Unternehmen, ohne dafür bezahlt zu werden. Außerdem tragen sie das größte Risiko, dass alles scheitert. Aber zu viel ist zu viel. Hier haben die Gründer das Unternehmen einfach als Selbstbedienungsladen benutzt. Fast 150 Mio. Aktien zu deutlich günstigeren Kursen, das ist einfach abenteuerlich.  

Insofern lautet mein Fazit: Finger weg von dieser Aktie!

Offenlegung von eigenen Positionen

Ich halte keine Position (direkt oder über Derivate) in der in dem Artikel behandelten Aktie.

Offenlegung von Geschäftsbeziehungen

Ich habe diesen Artikel selbst geschrieben und meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich erhalte keine Vergütung für diesen Artikel (außer ggf. von Spekunauten). Ich habe keine Geschäftsbeziehungen mit einem der im Artikel genannten Unternehmen.

Kein Spekunaut hat diese Aktie im Portfolio

Zum Portfolio hinzufügen

    Kommentare (2)

  • Blaues Hufeisen vor 12 Tagen

    An der Börse muss es auch Verlierer geben :-)

  • Gismo1337 vor 12 Tagen

    Witzig das in einem Nachbar-Forum hitzig über diese Aktie diskutiert wird und es beide Lager gibt (Kaufen / Verkaufen), hier plötzlich eine Verkaufen Empfehlung veröffentlicht wird :)

    JamesBond vor 12 Tagen

    Hi Gismo,

    so ist das - wo einer kaufen will, muss auch jemand verkaufen wollen :) Ich habe auch keine Glaskugel, aber ich würde mich mit einem Kauf aus den genannten Gründen derzeit nicht wohlfühlen.